europa-league.org

Massenphänomen Fußball

Eine dem Fußball ähnliche Ballsportart wurde bereits im 2. Jahrtausend vor Christus von Soldaten in China betrieben. Über die damaligen Regeln weiß man heute wenig, überliefert ist, dass mit dem Spielgerät auch Tore erzielt werden mussten und dass das zu Hilfe nehmen der Hände streng verboten war. Auch die Hellenen und Römer traten gegen Bälle und aus Südamerika, Italien und Frankreich sind ebenso “Fußballspiele” überliefert worden.

Die dieser Tage bekannte Form der Sportart etablierte sich jedoch in England, dem “Mutterland des Fußballs”. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden von Studenten der Universität Cambridge die Regeln von Fußball niedergeschrieben und im Jahre 1857 gründete sich mit dem FC Sheffield der erste Verein der Welt. Nur sechs Jahre später hob man mit der Football Association den erste Landesverband aus der Taufe.

Der Siegeszug einer Mannschaftssportart

Für viele Kinder ist Fußball der erste Sport, den sie in ihrem Leben spielen.

Für viele Kinder ist Fußball der erste Sport, den sie in ihrem Leben spielen.

In jedem Land dieser Erde gibt es einen Fußballverein und sogar der kleinste Staat des Globus, der Vatikan stellt eine Mannschaft auf. Als einzige “Nationalelf” verzichtet man jedoch auf die Teilnahme an Qualifikationsspielen für Europa- und Weltmeisterschaften. Je nach Landesgröße existieren nahezu überall Ligen und es werden Titel und Pokale ausgespielt. Traditionell erfreut sich Fußball in Europa und Südamerika einer überaus großen Beliebtheit. Auf dem schwarzen Kontinent wurde Fußball vormals als Sportart der Weißen von der afrikanischen Bevölkerung abgelehnt. Die Teams aus Ghana, Kamerun und von der Elfenbeinküste agieren jedoch inzwischen auf Weltniveau und begeistern mit ihren Spielen eine riesige Fangemeinde. Nach der WM 2002 in Südkorea und Japan konnte der Sport in Asien gewaltig an Sympatien zulegen; dort drückt man vor allem europäischen Spitzenteams wie dem FC Chelsea, Real Madrid oder dem FC Bayern München die Daumen. Einzig auf dem nordamerikanischen Kontinent ist Fußball nicht “der” Sport, sondern ein beliebter Mannschaftssport unter vielen.

Turniere und Pokale

Die deutschen Titel sind:

  • der DFB-Pokal.
  • die Deutsche Meisterschaft.

Auf europäischer Ebene werden von Vereinsmannschaften

Nationalmannschaften können Titel bei

  • der EM (Europameisterschaft)
  • dem Africa Cup
  • der Copa América
  • den Asienmeisterschaften
  • und der Fußball Weltmeisterschaft holen.

Letztere ist eines der größten Sportereignisse der Welt und findet alle vier Jahre in wechselnden Ländern statt. Keine andere internationale Fernsehübertragung hat mehr Zuschauer, als das Finale einer Fußball WM; fast eine Milliarde sind es durchschnittlich.